Filmmuseum

Zanzibar International Film Festival 2010 in Potsdam

3. und 4. Dezember
im Filmmuseum Potsdam

Zum zweiten Mal präsentiert das Filmmuseum in Zusammenarbeit mit der Initiative „Städtepartnerschaft Sansibar-Potsdam“ ausgewählte Preisträgerfilme des Zanzibar International Film Festivals (ZIFF), das in diesem Sommer vom 10. bis 18. Juli zum 13. Mal in der zum UNESCO-Weltkulturerbe zählenden Stone Town von Sansibar Stadt viele Tausende Gäste aus dem In- und Ausland anzog.
Ziel des Festivals – und größten Kulturevents Ostafrikas – ist es, das reiche kulturelle Erbe der Anrainerstaaten des Indischen Ozeans, der so genannten Dhau-Staaten, und deren zeitgenössische Künstler zu fördern.

Neben drei preisgekrönten Spielfilmen und einem Kurzfilm des ZIFF 2010 zeigt das Filmmuseum den von der Deutschen Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) prämierten „Ousmane Sembène Films For Development Award“-Gewinner „Shungu“.
Der Schwerpunkt der Filmauswahl für das Nachspiel im Filmmuseum Potsdam liegt bei der diesjährigen zweiten Edition wieder auf Preisträger-Filmen aus Subsahara-Afrika. In Kooperation mit der Heinrich Böll Stiftung konnte die Filmemacherin Sajani Srivastava, Regisseurin von „Nani“, aus Tansania eingeladen werden.

In Kooperation mit dem Demokratie und Integration Brandenburg e.V. und der Regionalen Arbeitsstelle für Ausländerfragen, Jugendarbeit und Schule (RAA), Brandenburg findet parallel ein medienpädagogischer Workshop für Jugendliche im Kinosaal des Filmmuseums statt. Informationen dazu sind auch im Spieleplan zu finden.
Das Filmmuseum bemüht sich außerdem darum, das ZIFF-Nachspiel in der ersten Jahreshälfte 2011 über den Bundesverband kommunale Filmarbeit in Deutschland auf Tournée gehen zu lassen.

[Ansicht & Download des Spielplans inklusive der Filmvorstellungen hier]